1. Herren gewinnt den Fight bei SuS Bertlich mit 9:7

Geschrieben von Daniel C..

Im zweiten Spiel vom vergangenen Wochenende trat das Team bei SuS Bertlich an und holte am Ende beide Zähler nach Essen. Mit 9:7 endete ein spannendes Tischtennisspiel.

In gleicher Aufstellung, wie in Meiderich begann das Team in den Doppeln besser, aber hatte einiges an Pech, dass zwei 5-Satz Spiele direkt an die Gastgeber gingen. Kaßner/Matti verloren 10:12 im Entscheidungssatz, Kaufmann/Katschinski verloren 8:11 im letzten Satz, aber Satz Drei z. B. mit 17:19. Das ist schon sehr ärgerlich gewesen. Ranft/Bartmann siegten 3:1, also stand es 1:2 nach den Doppeln aus Essener Sicht.

In den Einzeln begannen Matti und Ranft bärenstark, ließen beim 3:0, bzw. 3:1 den Gegnern keine Chance. Kaufmann verlor dann 3:0, während Bartmann 3:0 gewann. Alles klare Duelle für die jeweiligen Mannschaften. Es stand 4:3 für Altenessen. Dann folgten aber zwei Spiele, die es in sich hatten. Beflügelt von den über 50 Zuschauern in der Hertener Turnhalle holten die Gastgeber die nächsten beiden Duelle erneut im fünften Satz. Phil Katschinski führte 2:1 und brachte das Spiel nicht nach Hause. Kaßner holte ein 0:2 Rückstand mit Sätzen von 12:10 und 15:13 auf, um dann im letzten Satz selber mit 14:16 zu verlieren. Bertlich gewann bis dahin alle vier 5-Satz-Spiele und führte nun 5:4!

Etwas Ruhe kehrte in den folgenden Duellen ein. Ranft und Bartmann gewannen unspektakulär und äußerst souverän mit 3:0, während Matti mit 0:3 verloren hatte. 6:6, ein packendes Spiel. Nach dem vielen Glück für die Heimseite in den engen Matches, sollte nun das Glück auf die Essener Seite wandern. Eigentlich war Kaufmann schon geschlagen, lag 0:2 hinten, gewann aber die Sätze drei und vier mit 12:10 und ließ dem Gegner im Endspurt mit 12:3 keine Chance mehr. Das wichtige 7:6 für Altenessen. Kaßner kämpfte verbissen, zeigte aber ein wahnsinniges Spiel und holte ebenfalls einen 2:1 Satzrückstand auf. Mit bärenstarken Tischtennis trotze er den Anfeuerungen der Hertener Zuschauer und gewann 3:2. Das waren die wichtigen 5-Satz Siege für Altenessen und eine 8:6 Führung. Katschinski war mit den Kräften schon ziemlich am Ende und konnte beim 0:3 leider nicht mehr überzeugen. Es ging also ins Schlussdoppel.

Das Schlussdoppel verlangte dann den Akteueren nochmal alles ab. Ranft/Bartmann lagen bereits 0:2 hinten, als die beiden nochmal ihr absolut bestes Tischtennis zeigen mussten. Satz 3 ging mit 11:5 an Altenessen, Satz 4 knapp mit 11:9. Das Publikum wurde immer unruhiger und das spielte den Essenern in die Karten. Sie nahmen den Kampf an und gewannen auch Satz Fünf mit 11:8. Das war der 9:7 Sieg für Altenessen.

Ein absolut wichtiger Sieg, um weiterhin im oberen Bereich der Tabelle zu bleiben und nichts mit den in dieser Saison sehr vielen Abstiegsplätzen zu tun zu haben. Man kann trotz der Niederlage am Samstag von einem gelungenen Wochenende sprechen. Viel Zeit zum Ausruhen gibt es aber nicht. Es wartet am kommenden Samstag in eigener Halle mit der DJK Olympia Bottrop ein Gegner auf Augenhöhe. Es bleibt spannend.