Stefan Deichmann und Stephan Gentz mit einer (nahezu) makellosen Saison

Geschrieben von Daniel C..

Das Wörtchen "nahezu" hätte ich gerne weggelassen. Und ich hätte es auch bis zum 04. April weglassen können... Denn bis zu diesem Tag haben wir mit unserem Rückkehrer Stefan Deichmann aus der ersten Kreisklasse, sowie unserem Newcomer Stephan Gentz aus der dritten Kreisklasse zwei Spieler in unseren Reihen, die die ganze Saison über in ihren Stammmannschaften ungeschlagen waren! Genau am letzten Spieltag passierte dann das schon fast nicht mehr für möglich gehaltene. Beide Spieler verloren in unterschiedlichen Mannschaften mit jeweils 2:3 ihr erstes Einzel der Saison.

Bis dahin aber kann man bei Stefan Deichmann von einer grandiosen ersten Saison sprechen, nach seiner Rückkehr nach sieben (!) Jahren Pause. Er hat also nichts verlernt gehabt. Seine Spielweise ist für den Gegner sehr unangenehm. Dieser dürfte spätestens nach einem Einzel jeden Zentimeter des Tischtennistisches kennengelernt haben, denn so flexibel und variabel spielte Stefan. Die Gegner rannten sich Müde, denn Stefan zerstörte das Spiel auch immer wieder mit kurzen Bällen, wo kein Angriff möglich war. Insgesamt lautete seine Bilanz 13:0 in der Kreisliga und 2:0 in der 1. Kreisklasse, in der er gemeldet war. Am 5.4. gab es dann die einzige Niederlage, bei einem weiteren Sieg. 16:1 bedeutete eine hervorragende Spielzeit. Hinzu kamen noch drei Pokalspielsiege. Mach weiter so Stefan!

Man kann diese Bilanz nicht toppen? Denkste, denn wir haben noch einen Stephan Gentz in unseren Reihen, der das nämlich geschafft hat. Man kann ihn auch als Angstgegner eines jeden oberen Paarkreuzes in der 3.Kreisklasse bezeichnen. Kaum zu glauben, dass das letzte Spiel der gesamten Saison dann mit einer Niederlage geendet ist. Aber nur eine Niederlage für ihn, denn als Mannschaft gewann die sechste das Spiel in Frohnhausen und steigt in die 2. Kreisklasse auf. Stephan spielt für die unterste Spielklasse offensiv und sicher, zerstört damit viele Gegner, in dem diese an ihm ein ums andere Mal verzweifeln. Er trainiert mehrmals die Woche, ist sehr ergeizig und motiviert. Das beflügelt dann auch den Rest der Mannschaft. Mit einer sagenhaften Bilanz von dann am Ende 32:1 Spielen (!) ist er förmlich durch die Saison gerauscht. Auch in der höheren 1.Kreisklasse durfte er mehrmals aushelfen und zeigte auch dort, dass seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Mit 7:3 spielen half er der 5.Mannschaft den direkten Abstieg zu vermeiden. Stephan, wir drücken die Daumen, dass deine Serie nicht abreisst und du weiterhin so energisch am Ball bleibst.

Außerdem haben auch folgende Spieler eine tolle Saison gezeigt (Zum Teil sind noch nicht alle Saisonspiele gespielt):
Mohamed Lahraoui in der 1. Kreisklasse mit 30:9, Tim Rieken in der 1.Kreisklasse mit 20:9, Marcus Stoiser-Fox in der Kreisliga und Bezirksliga mit 18:5, Vitalij Berger in der Bezirksliga mit 25:10 und last but not least Lukas Ranft mit 32:8 in der Verbandsliga.

Jungs macht weiter so, ihr habt mit euren Leistungen maßgeblich zu den Erfolgen dieser Saison beigetragen.